#Rainbowtrail – So zeichnest du einen Regenbogen

Home / Allgemein / #Rainbowtrail – So zeichnest du einen Regenbogen

#Rainbowtrail – mit Regenbögen Hoffnung machen

Die Zeiten der Corona-Krise sind turbulent. Viele Menschen müssen Zuhause bleiben, damit der Virus sich nicht so schnell verbreiten kann. Geschäfte sind geschlossen, genauso wie Schwimmbäder, Büchereien, Tierpark oder Kinos. Um in diesen Zeiten dennoch Hoffnung schöpfen zu können, haben sich Menschen in Großbrittannien eine schöne Aktion überlegt um Corona zu trotzen: #RainbowTrail. Das bedeutet auf Deutsch etwa “Regenbogen-Weg”. Kinder sollen Regenbögen malen, zeichnen und basteln und sie an ihre Fenster und Türen kleben. Wenn viele bei der Aktion mitmachen, entsteht ein Weg aus Regenbögen. Andere Kinder können dann bei ihren Spaziergängen die Regenbögen suchen und zählen. Außerdem sehen sie: auch andere Kinder müssen Zuhause bleiben.

Die Idee ist super – nun braucht es nur noch genügend Kinder (und natürlich auch Erwachsene), die mitmachen. Also ran an die Buntstifte!

So zeichnest du einen Regenbogen

Natürlich kann jedes Kind einen Regenbogen malen, auch ganz ohne Anleitung. Und selbstverständlich ist es erlaubt, hier ganz frei und kreativ zu werden und sich seinen ganz eigenen Regenbogen auszudenken. Doch wer seinen Regenbogen etwas interessanter gestalten möchte, oder einfach gerne nach Anleitung zeichnet, soll hier fündig werden. Außerdem ist der Regenbogen eine ganz tolle Übung für Anfänger beim Zeichnen lernen. Probier es einfach aus!

Der Regenbogen

Im Prinzip ist alles ganz einfach. Achte bei Schritt 2 aber darauf, dass die beiden Bögen perspektivisch sind. Die beiden Enden links sind also etwas näher beieinander als die rechten Enden der Bögen. Dadurch entsteht der Eindruck, dass der Regenbogen rechts weiter vorne ist als links. So kannst du eine dreidimensional wirkende Zeichnung erstellen. Versuche in Schritt 3 dann die Bögen etwa in der Mitte zu teilen. In Schritt 4 wird jede Hälfte dann nocheinmal durch zwei weitere Linien geteilt. Achte darauf, dass die Unterteilungen etwa gleich schmal sind.

Die Wolken

Die Wolken bekommen im zweiten Schritt ihre Basis: eine gerade Linie. Achte darauf, dass die Linien jeweils etwa mittig unter den beiden Enden des Regenbogens verlaufen, aber etwas breiter sind. In Schritt 3 kannst du die Wolken dann mit dem Regenbogen verbinden. Zeichne sie so, dass keine Lücken mehr da sind! Die Wolken kann man anschließend wunderbar kreativ mit Schnörkeln verzieren. Sie sehen dann kreativ und verträumt aus. Zeichne die Schnörkel ruhig in verschiedene Richtungen: ein paar verlaufen im Uhrzeigersinn, ein paar dagegen.

 

Zeichenanleitung Regenbogen

Dir hat die Anleitung gefallen?

Stöber gern durch unsere Seite für mehr kostenlose Zeichenanleitungen. Die erste Ausgabe von unserem Zeichenlernbuch findest du hier: So zeichnest du – Krea und Tivo im Wald. Mehr Informationen dazu findest du auch auf unserer Website zum Buch So-zeichnest-du.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.